Feedback Feedback

LATAM TRADE

Special Services | Tier im Frachtraum (AVIH)
    • LATAM ermöglicht den Transport von Hunden und/oder Katzen, die zu einem Passagier gehören, im Frachtraum des Flugzeugs (AVIH).
    • Dieser Service steht zur Verfügung, sofern die gesamte Reiseroute zu 100 % von LATAM durchgeführt wird.
    • Es werden nur Rassen akzeptiert, die weder brachycephal (kurzköpfig) sind noch als gefährlich gelten. Folgende Rassen sind auf LATAM-Flügen nicht erlaubt:

    Rassen, die nicht als AVIH akzeptiert werden

    Hunde

    Brachycephale Katzenrassen

    Brachycephale Rassen

    Gefährliche Rassen

    Gefährliche und brachycephale Rassen

    Affenpinscher

    – Boston Terrier

    Bulldogge (alle Rassen)

    – Cane Corso oder italienischer Mastino

    – Chow Chow

    – King Charles Spaniel

    – Griffon Bruxellois

    – Japan Chin

    – Lhasa Apso

    Englischer Mastiff

    – Pekinese

    – Mops oder Carlino (alle Rassen)

    Shar Pei

    – Shih Tzu

    – Tibet-Spaniel

    – Bull Terrier

    Amerikanische Bulldogge

    – American Bully

    – Akita

    – Dogo Argentino

    – Fila Brasileiro

    Karabash

    – Rottweiler

    Japanischer Tosa

    – American Staffordshire Terrier (Amstaff)

    Englischer Staffordshire Bullterrier (Staffi)

    Amerikanischer Pitbull Terrier

    – Boxer

    – Bullmastiff

    Bordeauxdogge

    Mastino Napoletano

    – Presa Canario

    Amerikanische Burma-Katze

    Himalayan

    Perser (alle Arten)

    Exotische Kurzhaarkatzen

     

    Gefährliche Hunderassen können nur mit LATAM Cargo transportiert werden, wenn sie die erforderlichen Bestimmungen gemäß den IATA-Richtlinien für den Transport von
    lebenden Tieren erfüllen.

    Brachycephale Rassen werden von LATAM Cargo NICHT akzeptiert. Die Beförderung dieser Tiere auf zu 100 % inländischen Strecken innerhalb von Brasilien ist unter bestimmten Bedingungen mit TAM Cargo erlaubt.

    Die Kontingente für den Tiertransportservice sind je nach Flugzeugtyp und Flugdauer begrenzt.

     

    Flugzeugtyp

    A319, A320, A321

    B787, B767, B777, A350

    Erlaubte AVIH

    Die mögliche Anzahl der zu befördernden Tiere ist beschränkt und hängt von dem Flugzeugtyp, der Flugdauer etc. ab. Die Anträge werden von LATAM per GDS bestätigt oder abgelehnt.

    Die Anzahl der pro Frachtraum bzw. Flug zu befördernden Tiere ist nicht beschränkt, solange das Gewicht des Tieres nicht das pro Gepäckstück erlaubte Maximalgewicht übersteigt (32 oder 45 kg). Details zu den einzelnen Strecken finden Sie unter latam.com. HYPERLINK „https://www.latam.com/es_cl/informacion-para-tu-viaje/como-viajar-con-tu-mascota/“

     

    • Der Service muss während der Reservierung und mindestens 48 Stunden vor Abflug beantragt werden.
    • Es ist zu beachten, dass für Flüge innerhalb Brasiliens der AVIH Antrag frühestens 2 Monate vor dem Flugdatum gestellt werden kann.
    • Die Fristen von LATAM für die Bearbeitung betragen zwischen 48 Stunden nach Antragsstellung und maximal 24 Stunden vor Abflug.
    • Wir erinnern daran, dass der Passagier Informationen zum Transport von AVIH erhalten muss:
      • Die Tiere müssen mindestens 8 Wochen alt sein, es sei denn, die Gesundheitsbestimmungen des Ziellandes schreiben ein höheres Alter vor (z. B. beträgt in den USA das Mindestalter für die Einfuhr von Haustieren 4 Monate).
      • Die Mitnahme ist nicht gestattet von/nach: Galapagos-Inseln, Australien, Neuseeland, Papeete und England.
      • Haustiere dürfen nicht in sediertem Zustand reisen.
    • Für die Beantragung des Service muss der SSR-Code AVIH mit folgenden erforderlichen Informationen eingegeben werden:
      • Art des Haustiers (Hund oder Katze);
      • Gesamtgewicht (Tier + Behälter);
      • Rasse;
      • Alter des Haustiers;
      • Art des Behälters (der Behälter muss aus robustem Material bestehen);
      • Maße des Behälters.

     

    Beispiel:

    SSR

    ART des Haustiers (Hund oder Katze)

    GEWICHT

    (Tier + Behälter)

    RASSE

    ALTER

    MATERIAL des Behälters (hartes Material)

    MASSE des Behälters

    (Länge x Breite x Höhe, in cm)

    AVIH

    DOG

    08 KG

    POODLE TOY

    03 YEARS

    HARD

    60X50X40CMS

     

    • Wird ein Tier ohne Bestätigung NICHT an Bord genommen, so befreit dies den Passagier nicht von der Erfüllung der für ihn gültigen Tarifregelung.
    • Passagiere, die mit Tier reisen, können den BUS-Service von/nach JFK oder zwischen GRU und CGH nicht in Anspruch nehmen.
    • Es dürfen keine Tiere befördert werden, die trächtig sind oder in den 48 Stunden vor dem Flug Wehen hatten bzw. entbunden haben.
    • Jeder Passagier darf höchstens 2 Tiere im Frachtraum befördern (1 pro Transportbox). Der SSR-Code AVIH wird für jeden Behälter benötigt.
    • Für die Beförderung im gleichen Behälter bestehen folgende Ausnahmen:
      • Maximal 2 erwachsene Tiere mit ähnlicher Größe, die jeweils bis zu 14 kg wiegen. Tiere, die dieses Gewicht überschreiten, müssen einzeln transportiert werden. Unterschiedliche Tierarten dürfen nicht im gleichen Käfig befördert werden.
      • Es ist erlaubt, bis zu 3 Tiere aus dem gleichen Wurf und bis zu einem Alter von 6 Monaten im gleichen Behälter zu befördern, solange die Tiere nicht mehr als jeweils 14 kg wiegen.
      • Die Tiere, die zusammen im gleichen Behälter reisen, müssen aneinander gewöhnt sein.
      • Das Gesamtgewicht der Transportbox darf das für die Strecke erlaubte Maximalgewicht nicht überschreiten. Details unter latam.com.
      • In diesen Fällen ist nur 1 SSR-Code AVIH pro Behälter einzutragen, der im Freitext die Anzahl (2 oder 3) der reisenden Haustiere und die Kosten werden pro Behälter erhoben.
    • Der Behälter darf folgende Höchstmaße nicht überschreiten: 115 cm Höhe und 300 cm Gesamtvolumen (Länge + Breite + Höhe).
    • Der Behälter darf KEINE Räder haben.
    • Das Tier muss über genügend Platz verfügen, um sich in seinem Behälter problemlos aufrichten, bewegen und drehen zu können.
    • Der Behälter muss aus strapazierfähigem Material bestehen und einen für Flüssigkeiten undurchlässigen, saugfähigen Boden haben. Der Behälter muss aufweisen: eine Außenseite, die vollständig offen ist (z. B. die Tür); Lüftungslöcher im oberen Bereich der anderen drei Seiten; Gitterstäbe als Abstandhalter, damit die Lüftungslöcher nicht vom restlichen Gepäck verdeckt werden.
    • Er muss an einer gut sichtbaren Stelle mit dem Namen des Haustiers etikettiert sein.
    • Es wird empfohlen, dass ein Wasserbehälter enthalten ist. Das Tier muss aus dem Wasserbehälter trinken können, ohne dass Wasser ausläuft oder verschüttet wird.
    • Die Tür des Behälters muss mit einem Doppelverschluss versehen sein (der diese oben und unten sichert).
    • Die Tür des Behälters muss zum Schutz des Tieres und zur Vermeidung von Beschädigungen aus Metall sein.
    • Zum Schutz des Tieres muss die Tür des Käfigs so beschaffen sein, dass das Tier seine Schnauze oder Pfote nicht durch deren Schlitz stecken kann.
    • Wenn das Tier während seiner Fortpflanzungsperiode befördert wird, muss die Transportbox mit saugfähigem Material (Zeitungspapier, Einstreu) ausgelegt werden.
    • Die Annahme des Haustiers unterliegt den Einschränkungen des Gesundheitswesens und den von der Gesundheitsbehörde jedes Landes geforderten Dokumenten. Der Antragsteller der Reservierung muss darauf hingewiesen werden, dass er sich zu den Reisebestimmungen der Transit- und Zielländer informieren muss.
    • Passagiere, die aus oder innerhalb von Brasilien (aus)reisen, müssen auf die laut Informationsdienst TIMATIC (IATA Travel Centre) erforderlichen Dokumente hingewiesen werden. Zusätzliche Informationen zu den Dokumenten sind unter LATAM.com BR verfügbar. Sollte die Verbindung oder das Ziel nicht spezifiziert sein, muss der Reiseveranstalter den Passagier darauf hinweisen, dass Letzterer sich mit der Gesundheitsbehörde des entsprechenden Landes in Verbindung setzen muss.
    • Bei Flügen innerhalb Brasiliens ist es zwingend erforderlich, ein vom Tierarzt unterschriebenes,bis zu 10 Tagen vor Abflug ausgestelltes Gesundheitszertifikat vorzulegen, sowie ein Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft wurde ( die Tiere, die zum ersten mal geimpft wurden, werden erst nach 30 Tagen nach der Impfung mitgenommen)
    • Tiere im Frachtraum (AVIH) gehören nicht zum Freigepäck, weshalb für ihren Transport stets Gebühren anfallen.
    • Für den Transport von AVIH wird eine Gebühr in Form eines Fixbetrages erhoben, der abhängig von Abflugort, Flugstrecke und Gewicht (Haustier + Behälter) des Haustiers (in seinem Behälter) pro Strecke vom Abflug- zum Zielort berechnet wird.
    • Zu diesen Strecken kommen in den jeweiligen Ländern anfallende Steuern hinzu. Für Flüge innerhalb von Chile ist im Betrag Mehrwertsteuer enthalten.

     

    Strecken

    Kilo

    0-23

    24-32

    33-45

    Inlandsstrecken Ecuador und Kolumbien

    50 USD

    65 USD

    80 USD

    Inlandsstrecken Chile, Peru, Argentinien

    60 USD

    80 USD

    100 USD

    Inlandsstrecken Brasilien*

    500 R$

    700 R$

    900 R$

    Regionalflüge**

    125 USD

    200 USD

    275 USD

    Langstreckenflüge***

    150 USD

    225 USD

    300 USD

     

    (*) Für Flüge innerhalb von Brasilien, deren Tickets bis zum 14. Dezember 2017 ausgestellt wurden, ist Folgendes zu beachten: 0-23 kg: 150,00 R$ / 24-32 kg: 200,00 R$ / 33-45 kg: 250,00 R$.

    **Regionalflüge: Flüge zwischen Ländern in Südamerika; zwischen Südamerika und HAV, PUJ und AUA; einschließlich der Routen AKL-SYD, PUJ-MIA und MAD-FRA.

    ***Langstrecken: Flüge zwischen Südamerika und Europa / USA / Ozeanien / Mexiko (CUN und MEX); einschließlich der Strecken LIM-MCO und GYE-MIA (Flugzeug mit einem Gang).

     

    Änderungen

    Erstattung

    Freiwillig

    Gemäß der Tarifregelung des Tickets. Hierfür muss die Tarifregelung des Tickets in der Kategorie „penaltiesüberprüft werden.

    Ja, VOR Abflug.

    Unfreiwillig

    Erlaubt

     

    Blindenhunde und Suchhunde für Katastrophenüberlebende sind nach Bestätigung ihres Status von den Transportkosten befreit. Suchhunde sind nur von den Kosten befreit, wenn sie auf humanitären Einsätzen unterwegs sind. Drogen- oder Sprengstoffsuchhunde sowie womöglich infizierte Tiere unterliegen den für ihren Transport festgelegten
    Gebühren.

    In extremen Wettersituationen (Kälte oder Hitze) kann die Beförderung von AVIH verweigert werden.

    Bei extremen Witterungsbedingungen (Kälte oder Hitze) kann die Beförderung als AVIH abgelehnt werden. Auf der Flugstrecke von / nach New York und Boston findet eine Beförderung als AVIH zwischen dem 15. Dezember und dem 15. März nicht statt. Aus diesem Grund kann dieser Service nicht gebucht werden. Der Zeitraum kann sich je nach klimatischen Bedingungen von Jahr zu Jahr ändern.