Feedback Feedback

LATAM TRADE

Special Services | Rollstuhl

    LATAM verfügt über drei Rollstuhlservicearten (WCHR, WCHS, WCHC), je nach Bedarf und Verfassung des Passagiers.

    Der Antrag muss bei der Buchung und spätestens 48 Stunden vor Abflug über eine SSR-Anfrage gestellt werden. Bei Anfragen, die innerhalb dieser 48 Stunden eingehen, bemüht sich der Flughafen um Unterstützung.

    Anfragen für diese Dienste sollten eine kurze Erklärung des Anforderungsgrundes enthalten, unabhängig davon wird der Rollstuhlservice immer bestätigt.

    Unter Umständen kann LATAM zusätzliche Informationen verlangen, um einen guten Service zu gewährleisten und um zu verhindern, dass Passagiere größere Probleme haben, die das Anfordern eines ärztlichen Attestes oder einem Begleiter erfordern könnten.

    Die zugewiesenen Sitze sollten sich vorzugsweise an den Gängen in der Nähe der Notausgänge befinden.

     

    Code

    Beschreibung

    Bestätigung

    WCHR

    Der Passagier muss zum Flugzeug gebracht werden, kann selbst Treppen steigen und an Bord gehen.

    Automatisch

    WCHS

    Der Passagier kann keine Treppen steigen und muss bis zur Flugzeugtür gebracht werden, er kann jedoch selbst zu seinem Sitzplatz gehen.

    Automatisch

    WCHC

    Der Passagier kann nicht laufen und muss bis zu seinem Sitzplatz gebracht werden. Nicht gehen zu können, bedeutet nicht, dass der Passagier sich nicht fortbewegen kann; deshalb benötigt er nicht zwingend einen Begleiter, es sei denn, der Grad der Unbeweglichkeit ist so groß, dass er im Falle einer Evakuierung nicht in der Lage wäre, sich selbst zu helfen.

    Manuell

     

     

    Passagiere können ihre eigenen Rollstühle, die im Frachtraum kostenlos verladen werden und nicht zum Freigepäck dazuzählen, sowie andere Mobilitätshilfen mitbringen, wie z. B. Krücken.

    Wenn ein Passagier mit seinem eigenen Rollstuhl (WCBW, WCBD, WCMP oder WCLB) reist, sollte er LATAM  darüber informieren, welche Art von Hilfe er am Flughafen benötigt. Daher sollte zusätzlich zu seinem eigenen Rollstuhlcode der entsprechende SSR-Code des Rollstuhls von LATAM für die Flughafenhilfe hinzugefügt werden (WCHR, WCHS oder WCHC).

    Die Codes der eigenen Rollstühle der Fluggäste lauten wie folgt:

     

    Code

    Beschreibung

    Bestätigung

    WCBW

    Rollstuhl oder batteriebetriebener Krankenstuhl mit nicht auslaufsicherer Nassbatterie (muss vom Passagier gestellt werden).

    Automatisch

    WCBD

    Rollstühle oder rollstuhlartige Krankenstühle. Betrieben mit Trockenbatterien. Passagiere mit diesen Stühlen müssen 1 Stunde vor den anderen Fluggästen eintreffen.

    Automatisch

    WCMP

    Eigener Handrollstuhl; dieser Code wird verwendet, um Passagiere zu identifizieren, die mit ihrem eigenen handbetriebenen Rollstuhl reisen.

    Automatisch

    WCLB

    Dieser Code wird für den Transport von Rollstühlen mit Lithium-Batterien verwendet.

    Automatisch

     

    Anmerkungen zu Rollstühlen mit Lithium-Batterie

    Die Verladung von Rollstühlen mit Lithium-Batterien wird unter den folgenden Bedingungen akzeptiert:

    • Passagiere dürfen ihre Stühle mitnehmen, wenn es sich um eine Batterie handelt, die 300 Wh nicht überschreitet, oder zwei Batterien, die jeweils 160 Wh nicht überschreiten. 
    • Die Batterie muss am Rollstuhl befestigt sein.
    • Zusätzliche Batterien gelten als Gefahrgut und müssen daher den folgenden Bestimmungen entsprechen:

    a) Es dürfen nicht mehr als zwei Ersatzbatterien im Handgepäck mitgeführt werden, verpackt oder in ihrer Originalverpackung, die einen Kurzschluss verhindert, oder mit durch Klebeband abgedeckten Anschlüssen in einer separaten Schutzhülle oder Tasche.

    b) Die Ersatzbatterien dürfen nicht mehr als 8 Gramm Lithium enthalten.

    • Die Batteriekapazität muss auf dem Batterieaufkleber angegeben sein. Falls dies nicht auf dem Etikett verifiziert werden kann, muss der Fluggast am Flughafen das technische Datenblatt des Rollstuhls vorlegen, um die Einhaltung dieser Bestimmungen nachzuweisen.
    • Der Service ist über die gängigen GDS anzufragen.

     

    Bei freiwilligen Flug- oder Streckenänderungen muss die Leistung unter Berücksichtigung der Bestätigungsanforderungen erneut beantragt werden.