Feedback Feedback

LATAM TRADE

Verkauf | Namenskorrektur

    LATAM bietet die Möglichkeit, einen Namen oder die FOID bei einer Buchung zu korrigieren, wenn Ausstellungsfehler auftreten. Abhängig von der Art der Korrektur und der Route ist eine Neuausstellung eines oder das Hinzufügen eines SSR-CKIN zur Buchung erforderlich, damit das Ticket als mit dem Reisedokument des Passagiers übereinstimmend angesehen werden kann.

    Bei Tippfehlern in der FOID ist keine Umschreibung erforderlich. Sie brauchen lediglich die richtige Nummer in ein SSR CKIN-Element* einzugeben.
     
    Bitte beachten Sie, dass dieses Element ein Pflichtfeld zur Erstellung eines Flugtickets auf dem gesamten Flugmarkt ist; hiervon ausgenommen sind die USA, Mexiko und Brasilien wo es optional ist.
     
    (*) Wenden Sie sich an Ihr GDS, wenn Sie Zweifel an der Eingabe des SSR-CKIN haben.
    Anwendungsbereiche:
     
    • Die Korrektur ist nur ein einziges Mal möglich.
    • Gilt für nicht genutzte oder teilweise genutzte LATAM-Tickets. 
    • Im Korrekturverfahren muss der Datensatz des Original-Flugtickets beibehalten werden.
    • Die Umschreibung wird „zurückdatiert“ und erfolgt ohne Erhebung eines Aufschlags oder einer Tarifdifferenz (siehe jedoch die Ausnahmeregelung für Codeshare-Flüge und andere Fluggesellschaften unter Punkt 3).
    • Als Nachweis für die gesetzliche Änderung von Namen, die Streichung des ersten Familiennamens (Patronym) oder des ersten Vornamens ist ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen. Weitere Details in Klassen- und Verzichtsantrag.
    • Eine Korrektur ist nur bei Buchungen von bestätigten Flugtickets möglich; hiervon ausgenommen Prozesse, welche von Regelungen für Gruppen tangiert sind.
    • Überprüfen Sie die korrekten Eingaben des Passagiernamens in Buchen und TKT Ausstellen> 1.1 Name des Fluggastes 
    • Bei Umschreibungen auf ein neues Ticket (Passagierwechsel) ist das im jeweiligen Markt geltende Verfahren anzuwenden.

     

    Die Korrektur gebuchter Flugtickets ist entsprechend der nachfolgenden Bedingungen durch den ausstellenden Reiseveranstalter vorzunehmen: (Beachten Sie, dass Tickets 100% DOM Kolumbien Route immer neu ausgestellt werden müssen, auch wenn in der Tabelle "NEIN“ steht).

    Arten von Korrekturen

    Beispiele

    Muss eine Umschreibung erfolgen?

    Im Falle einer Umschreibung: Ist die Waiver-Nummer erforderlich?

    TKT DOM

    TKT INTER

    1. Schreibfehler in Vor- oder Nachname (max. 3 Buchstaben) – einschließlich Phonetik

    GONSALES statt GONZALEZ

    DANIELLE statt DANIELE

    DAISY statt DEISI oder DAISE

    LYGYA statt LIVIA

    RAIRA statt RAISSA

    DANIELA statt DANIEL (Nur Korrektur. Zu Änderungen von Name oder Geschlecht siehe Punkt 6.) 

    NEIN

    JA

    NEIN

    2. Vertauschter Vorname (unter Beibehaltung des Nachnamens) oder vertauschter Nachname (unter Beibehaltung des Vornamens).

    Bezieht sich nicht auf beide Namen.

    GALVEZ/MARIA ANA statt GALVEZ/ANA MARIA

    PEREZ ULLOA/CARLOS statt ULLOA PEREZ/CARLOS

    ROJAS/JUAN PEREZ statt PEREZ ROJAS/ JUAN.

    ESTEBAN ROJAS/JUAN statt ROJAS/JUAN ESTEBAN.

    NEIN

    JA

    NEIN

    3. Vertauschte Namensfelder: VORNAME/NACHNAME

    LUISA/GALVEZ statt GALVEZ/LUISA

    CAROL/JOHNSON statt JOHNSON/CAROL

    NEIN

    JA

    NEIN

    4. Unvollständiger Vorname unter Beibehaltung des Nachnamens

    Bezieht sich nicht auf beide Namen (Vor- und Nachname zusammen).

    SILVA/ALBERTO statt SILVA/LUIS ALBERTO

    GILMORE/JULIAN P statt GILMORE/ JULIAN PETER

    SMITH/J MICHAEL statt SMITH/JOHN MICHAEL

    AGUILAR/MONTT MR statt AGUILAR MONTT/MATIAS MR

    TORRES/ALBERTO statt TORRES SALAZAR/LUIS ALBERTO

    NEIN

    JA

    NEIN

    5. Unvollständiger Nachname unter Beibehaltung des Vornamens

    Bezieth sich nich auf beide Namen (Vor-und Nachname zusammen)

    RUIZ/ALBERTO statt RUIZ TORO/ ALBERTO

    FAGUNDEZ/JOAO statt ESPINOZA FAGUNDEZ/JOAO

    SUSANA TORRES statt SUSANA ANDREA/TORRES SILVA

    NEIN

    JA

    NEIN

    6. Duplizität von Vor- und Nachname unter Beibehaltung des Vornamens (umfasst beide)

    FARIA FARIA/HIGOR statt FARIA/HIGOR

    FARIA/ HIGOR HIGOR statt FARIA/HIGOR

     

    NEIN

    JA

    NEIN

    7. Änderung des gesetzlichen Vor- und/oder Nachnamens durch Vorlage offizieller Ausweisdokumente als Nachweis der Namensänderung. Bei Adoption, Heirat, Scheidung, Geschlechtsumwandlung etc.

    Der Passagier MUSS zum Nachweis seiner Identität beide Dokumente vorlegen. Bei Inlandsflügen sind diese im Flughafen am Check-In-Schalter vorzulegen. Bei internationalen Flügen sind diese bei der Korrekturanfrage vorzulegen

    ROCHAM/MARIA statt GUEDES/MARIA

    TORRES/ALICIA statt PEREZ/ALICIA

    NEIN

    JA

    JA

    8.Namenskorrektur durch Hinzufügen oder Streichen von Namenszusätzen

    (Bsp.: Junior, JR, Neto, Filho, Sobrinho)

    JUNIOR/ANTONIO statt LUNA JUNIOR/ANTONIO

    Beispiel: Vollständiger Name JOSE PEREIRA JUNIOR.

    Ausgestellt als: JR/JOSE oder JUNIOR/JOSE oder PEREIRA/JOSE oder JR PEREIRA/JOSE

    Kann geändert werden zu: PEREIRA JR/JOSE oder PEREIRA JUNIOR/JOSE

    NEIN

    JA

    JA

    9. Die Korrektur des Passagier typs besteht darin, INF, CHD oder ADT auf einen anderen Passagiertyp zu ändern. .

    Fällt unter die Ausnahmeregelungen für Namenskorrektur und erfolgt durch Umschreibung des TKT-Elements; zusätzliche Kosten und/oder Servicegebühren fallen nicht an. Je nach Einzelfall wird die Tarifdifferenz erhoben oder zurückerstattet.

    (Umschreibungen, bei denen ein Tarifunterschied zugunsten des Passagiers entsteht, müssen auf direktem Weg bearbeitet werden, kontaktieren Sie hierzu bitte Ihren LATAM Helpdesk.)

    SANCHEZ/ANA (INF) statt SANCHEZ/ANA (CHD)

    JA

    JA

    NEIN

    In den Fällen, in denen KEINE Umschreibung erfolgt, muss der Reiseveranstalter ein SSR CKIN-Element in das Original-PNR-Element mit dem korrekten Namen oder der korrekten FOID eingeben. Bsp.: LA SSR CKIN CORRECT NAME PEREZ/JUAN.

    Bei Namenskorrekturen, die nicht in der obigen Tabelle aufgeführt sind und für die die Identität des Passagiers nachgewiesen werden kann, ist der für den Reiseveranstalter zuständige Kundenbetreuer zu kontaktieren.

    Bei Namenskorrekturen, die nicht in der Tabelle enthalten sind, muss das Reisebüro den Passagier auffordern, eine Kopie des Reisedokuments und ein Schreiben zur Autorisierung der Korrektur zu senden, in dem der Fehler und der korrekte Name des Passagiers angegeben werden.

    Sobald die Dokumentation eingegangen ist, muss das Reisebüro die Anfrage über das LATAM Trade Private Portal als "Verzicht nach dem Verkauf" stellen, um die Anfrage zu analysieren.

    Korrekturanfragen werden nicht akzeptiert, wenn der Fehler sowohl im Reisedokument als auch im Vor- / Nachnamen des Tickets erscheint.

    Umschreibungen wegen Namenskorrekturen dürfen NICHT über das Original-PNR-Element erfolgen.

     

    Der Reiseveranstalter muss in diesem Fall die Umschreibung gemäß den folgenden Schritten durchführen:

    Erstellen einer neuen Buchung unter dem korrekten Namen und unter Beibehaltung der ursprünglichen Buchungsklasse und Flugnummer* (*) Ist die ursprüngliche Tarifklasse für LATAM-Flüge nicht mehr verfügbar, kann der Reiseveranstalter den Fluggast in eine niedrigere Klasse in demselben Flugzeug herabstufen. Fordern Sie beim lokalen Support eine Bestätigung der ursprünglichen Klasse an (Details finden Sie unter "Klassenanfrage“)

    Rückdatieren des ursprünglichen Flugtickets ohne Erhebung von Aufschlägen oder Tarifdifferenzen.

    Eingabe des TKT-Elements: NM Correction.

    Stornieren der alten Buchung, um Doppelbuchungen zu vermeiden.

     

    Bei Anwendung des Visa-Waiver-Programmes

    Um einen Verzicht zu beantragen, lesen Sie die Details Ihres Landes unter "Antrag auf Klasse oder Verzicht“

    GDS-Informationen: Bei betrieblichen Anfragen zu Tickets und Reservierungen in GDS-Systemen muss sich der Agent an den GDS-Helpdesk wenden. **Gegebenenfalls ist die Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes zu erbitten. Die Waiver-Nummer muss am selben Tag, an dem auch die Umschreibung erfolgt, beantragt werden.

    Umschreibung des Flugtickets durch zugeteilten Waiver-Nummer.

    Hinweis: Bei Buchungen mit mehreren Passagieren müssen Sie nur den Passagier trennen, der eine Namenskorrektur benötigt (die Buchung spliten), bevor Sie Ihren Support kontaktieren.

     

    Überlegungen für Codeshare-Flüge

    Bei Flugstrecken, die ausschließlich von der LATAM-Gruppe ausgeführt werden, ist eine Buchung, in dem operating/reinen Flug zu tätigen und die Umschreibung abzuschließen.

    Reiserouten, zu denen auch andere Fluggesellschaften gehören:

    • Wenn nicht dieselbe Klasse verfügbar ist, müssen für die Namenskorrektur zum Zeitpunkt der Neuausstellung Tarifdifferenzen gezahlt werden. Nur die Strafe * entfällt.
    • Damit die Strafe weggelassen wird, muss im Feld Vermerke Folgendes eingegeben werden: NM-CORRECTION

     

    Klassenanfrage oder Verzicht

    Um eine Klasse für einen LATAM-Flug anzufordern, müssen Reisebüros:

    • Öffnen Sie eine Anfrage im privaten Portal unter: Verzicht nach dem Verkauf > Richtiger Name > Namenskorrektur-Ausnahme.
    • Fügen Sie zusätzlich zu den 2 Reservierungscodes die Dokumente des Passagiers bei.
    • Mit Ausnahme der USA und Europas, die Anfrage weiterhin per E-Mail stellen müssen.

    Wichtig: Nach Erhalt der Verzicht muss die ursprüngliche Reservierung storniert werden, um Duplikate zu vermeiden.  Stellen Sie die Anfrage über den eingerichteten Support-Kanal.

     Markt Kolumbien

    Gemäß der Luftfahrtverordnung Kolumbiens dürfen aufgrund von Namenskorrekturen anfallende Tarifdifferenzen den zulässigen Zinssatz für Verwaltungsgebühren nicht überschreiten (zulässige TA RT DOM).

    Dies gilt für:

    • In Kolumbien ausgestellte Flugtickets, die in Kolumbien korrigiert werden (unabhängig vom Ausgangsort der Reise).
    • Außerhalb von Kolumbien ausgestellte Flugtickets, doch mit Ausgangsort der Reise in Kolumbien, vorausgesetzt, dass die Korrekturanfrage in Kolumbien erfolgt.

    Bei Flugstrecken mit Zu- und Abbringerflügen anderer Fluggesellschaften, deren Tarifklassen geschlossen sind und bei denen eine Buchung in der ursprünglichen Tarifklasse daher nicht mehr möglich ist, muss der Reiseveranstalter den Passagier darüber in Kenntnis setzen, dass die Korrektur in einem LATAM-Verkaufsbüro vorzunehmen ist, wenn die Tarifdifferenz den zulässigen Zinssatz für Verwaltungsgebühren (TA) übersteigt.